Change Management Beratung

Unser Ansatz

Die Zeit ist reif für Co-Creation.

„Mein Team will seit der Neuausrichtung nicht so richtig mitziehen.“ „Unsere Mitarbeiter haben immer noch nicht verstanden, dass die ruhigen und stabilen Zeiten längst vorbei sind.“ So oder so ähnlich hören wir es immer wieder von Führungskräften. Und wir teilen diese Ansicht. Die meisten unserer Kunden bewegen sich in einem hochgradig dynamischen und vernetzten Umfeld, in dem der Erfolg von Organisationen mehr denn je davon abhängt, dass sie sich selbst immer wieder flexibel an neue Gegebenheiten anpassen.

Und doch: Die Ansicht, dass Mitarbeiter das nicht verstehen wollen oder können, teilen wir nicht. Vielmehr gilt es, die Rahmenbedingungen neu auszurichten, so dass einzelne Teams oder ganze Organisationen aus sich heraus in eine dynamische Veränderungsbewegung kommen. Mit unseren Angeboten zielen wir daher konsequent darauf ab, die Selbststeuerungsfähigkeit und Agilität von Teams nachhaltig zu stärken.

Co-Creation. Die Kunst, Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen.

Um die transformationale Kraft von Teams und Organisationen zu aktivieren, bedarf es vor allem einer erhöhten Verantwortungsübernahme auf allen Ebenen. In unserer Beratung unterstützen wir daher Führungskräfte, mutig Platz zu schaffen für die Ideen und die Verantwortungsbereitschaft ihrer Mitarbeiter.

Durch den Einsatz zeitgemäßer Dialog- und Kooperationsräume sorgen wir dafür, das hierarchische und auf Trennung basierende Strukturprinzip zu überwinden, so dass sich die unterschiedlichen Perspektiven und Erkenntnisse der Beteiligten schnell und flexibel zu neuen Lösungen vernetzen.

Lesen Sie hier mehr über die 3 zentralen Faktoren von Co-Creation, durch deren Zusammenspiel wir die Agilität und das Veränderungspotenzial Ihrer Organisation voll entfalten.

Mutige Führung

In einem vernetzten Umfeld wird es zunehmend wichtiger, dass mehr Menschen Verantwortung übernehmen als die Führungskraft allein.

Um das Co-Creation Potenzial ihrer Mitarbeiter zu realisieren, müssen Führungskräfte daher sichtbar mehr Vertrauen stiften in das Engagement und die Verantwortungsbereitschaft der Mitarbeiter. Sie müssen mutig einen Teil der eigenen Positionsmacht aufgeben, zugunsten eines gemeinsamen Entscheidungsraums. Denn nur wenn sich Mitarbeiter mit ihren eigenen Sichtweisen einbringen können, werden sie sich dauerhaft mit den dynamisch wandelnden Zielen des Teams verbinden.

Mehrperspektivität und deren Spannungsfelder zieldienlich zu moderieren, wird damit zur Kernaufgabe von Führungskräften. Auf Augenhöhe mit den Mitarbeitern.

Agile Strukturen

Um den dynamischen Impulsen der Außenwelt gegenüber offen zu sein, müssen sich Teams und Abteilungen immer wieder bewusst mit ihrem organisationalen Kontext vernetzen.

Mit dem Fokus auf Co-Creation überwinden wir hierzu das auf Trennung und Abgrenzung ausgelegte hierarchische Prinzip und setzen stattdessen auf flexible Kooperations- und Entscheidungsräume. Dies bedeutet, dass wir andere Teams und Stakeholder aktiv in den Lösungsprozess miteinbeziehen, wenn dies für den Entwicklungsprozess hilfreich und zielführend ist.

Statt in den altbekannten Pfaden vertrauter Kooperationsroutinen entscheidende Innovationspotenziale zu verlieren, sorgen wir so für die kreative und mutige Vernetzung von relevanten Kompetenz- und Wissensträgern.

 

Offene Dialogkultur

Damit komplexe Situationen erfasst werden können, müssen Vielfalt und Unterschiedlichkeit in den Raum. Doch unsere Erfahrung hat uns immer wieder gezeigt, dass sich Führungskräfte und Mitarbeiter allzu oft vorschnell in unproduktiven Diskussionen über Richtig und Falsch verstricken.

Der Effekt von Co-Creation entfaltet sich jedoch erst über den offenen Dialog und das Entstehen-lassen von Spannungsfeldern. Statt vorschneller Bewertungen ermöglichen wir daher eine ergebnisoffene Gegenüberstellung von Perspektiven und Positionen auf Augenhöhe - und stellen zuweilen die Frage: „Um was geht es gerade eigentlich wirklich?“

Der Effekt ist nachhaltig: Aus den anfänglichen Spannungsfeldern entstehen neue Lösungsansätze. Und die im Dialog getroffenen Abmachungen haben eine besonders hohe Akzeptanz bei allen Beteiligten.

So heben wir das Co-Creation Potenzial.

Die Aktivierung des Co-Creation Potenzials ist kein Selbstzweck. Ausgangspunkt der kollektiven Wahrnehmungs- und Handlungsprozesse ist immer die konkrete Herausforderung, vor der ein Team, eine Abteilung oder eine Organisation gerade steht. Daher beginnen wir unsere Beratung mit einer Analyse der Ausgangssituation unter Einbindung aller relevanten Akteure. Durch einen maßgeschneiderten Dialog- und Reflexionsprozess sorgen wir dafür, dass die Beteiligten die Tragweite des Veränderungsbedarf gemeinsam erfassen und die Verantwortung für dessen Umsetzung konsequent bei allen verankert wird.

Dabei unterbrechen wir hierarchische Alltagsroutinen immer dann, wenn sie der notwendigen Vernetzung von Perspektiven im Wege stehen. Und weiten den Blick auch auf latent wirksame Dynamiken. So wächst die Kompetenz des Beteiligten, transformationale Prozesse zukünftig aus sich selbst heraus zu initiieren.

Co-Initiating

Gemeinsam mit dem Auftraggeber besprechen wir, welche Veränderungsziele erreicht werden sollen. Dabei ist uns wichtig, von Beginn an eine systemisch-ganzheitliche Perspektive auf das Anliegen einzunehmen und konsequent darauf zu schauen, was in der jeweiligen Situation wirklich wirksam ist. Entsprechend empfehlen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Vorgehen zur Bewältigung Ihrer individuellen Herausforderung.

 

 

 

 

 

Co-Seeing: Jeder Veränderung gehen Erkenntnisse voraus.

In unserer Beratung involvieren wir bereits zu einem möglichst frühen Zeitpunkt alle relevanten Akteure für das Veränderungsvorhaben und sorgen dafür, dass die unterschiedlichen Sichtweisen Gehör finden werden. In dieser Phase arbeiten wir mit Methoden wie Dynamic Facilitation, Deep Dive Interviews oder Learning Journeys, in denen Führungskräfte und Mitarbeiter die eigene Situation aus verschiedenen Blickwinkeln wahrnehmen.

Zudem führen wir Interviews mit den wichtigsten Akteuren durch und spiegeln den Beteiligten mit einer unabhängigen und professionellen Außenperspektive die zentralen Themen und Dynamiken zurück, die Ihre Situation kennzeichnen. Auch Unterschwelliges wird dabei schnell sichtbar und durch treffende Metaphern und Bilder für alle besprechbar. Der Blick auf die wesentlichen Zusammenhänge und Themen wird freigelegt.

Co-Sensing: Gebündelte Kräfte verstärken den Anschub.

Mit innovativen Dialog-und Reflexions-Formaten ermöglichen wir es, die gesammelten Informationen und Perspektiven gemeinsam auszuwerten und schnell über die wirklich relevanten Dinge zu sprechen. Es kommt zu so genannten "moments of truth" - kollektiven Aha-Erlebnissen auf der Ebene des gesamten Teams: Waren am Anfang vor allem die Probleme und Konflikte an der Spitze des Eisberges zu sehen, treten jetzt die tieferliegenden Zusammenhänge zutage. Und damit auch die Sicht auf die echten Veränderungshebel für einen grundlegenden Shift.

Durch den Einsatz von Pro Action Cafés unterstützen wir nun die Entwicklung von Lösungen, in denen sich die Kompetenzen aller Beteiligten widerspiegeln und die entsprechend von allen mitgetragen werden.

Co-Acting: Entscheiden heißt in Bewegung bleiben. Immer wieder.

Ziel ist es, die entwickelten Lösungskonzepte zügig in den Arbeitsalltag zu integrieren und die Auswirkungen konsequent gemeinsam auszuwerten. Dabei richten wir gemeinsam mit den Verantwortlichen effektive Feedback- und Lernmechanismen ein, welche Mitarbeiter und Führungskräfte darin unterstützen, getroffene Entscheidungen weiterzuentwickeln und neue Lösungen zu optimieren.

Neben Reflexions-Workshops arbeiten wir in dieser Phase auch mit Case Clinics und gezieltem Feedback von wichtigen Stakeholdern innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Auf diese Weise stärken wir konsequent die Selbstwahrnehmungs- und Selbststeuerungs-Fähigkeit des gesamten Teams.

Co-Evolving

Nach Abschluss des Prozesses werten wir gemeinsam mit dem Auftraggeber die Wirkung der bisherigen Interventionen aus. Wir halten wesentliche lessons learned fest und steigern damit nachhaltig die Lern- und Entwicklungsfähigkeit des Teams - das übergeordnete Ziel unserer Beratung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen